Berufsvorbereitungsjahr (BVJ)

Das Berufsvorbereitungsjahr richtet sich an Jugendliche ohne Berufs-ausbildungsverhältnis mit dem Ziel, den Übergang in die Berufsausbildung, in weiterführende Bildungsgänge oder in Arbeitsverhältnisse zu erleichtern.

Unterrichtsorganisation

Der Bildungsgang erstreckt sich über ein Jahr. Durch individuelle Förderung und begleitende sozialpädagogische Betreuung soll es gelingen den Hauptschulabschluss zu erlangen. Darüber hinaus sollen die beruflichen Neigungen und Fähigkeiten besser erkannt werden. Die Schwerpunkte der Förderung liegen im Bereich der Ausbildungsreife, der Berufsfindung, des Arbeits-, Lern- und Sozialverhaltens sowie der Allgemein- und Persönlichkeitsbildung.

Dementsprechend bildet der Berufsbezogene Unterricht neben dem allgemeinbildenden Unterricht einen wichtigen Baustein des Bildungsganges: Dieser wird in der Regel projekt- und produktorientiert in den Lernfeldern Ernährung/Hauswirtschaft und Metalltechnik angeboten und verbindet Theorie und Praxis. Er vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten aus dem ersten Ausbildungsjahr verschiedener Ausbildungsberufe in den beiden angebotenen Berufsfeldern.

Im Rahmen eines auf Freiwilligkeit beruhenden Unterrichtsangebotes können die Schüler_innen an Englischunterricht teilnehmen, um ggf. einen Qualifizierenden Hauptschulabschluss zu erlangen.

Während des Bildungsganges sind zwei verpflichtende Betriebspraktika vorgesehen.

Unterrichtsverteilung

Der Umfang des Unterrichts beträgt mindestens 30 Wochenstunden:

Fach

  1. Pflichtuntericht
    1.1 Allgemein bildender Bereich
    Deutsch
    Mathematik
    Politik und Wirtschaft
    Religion/Ehtik
    Sport
    1.2 Berufsbildender Bereich
    Berufsorientierter Theorie- und Praxisuntericht
  2. Wahlpflichtunterricht
    Allgemein bildender/berufsbildender Lernbereich,
    bzw. die Umsetzung individueller Förderkonzepte
  3. Wahlunterricht
    Englisch

Wochenstunden



4
4
2
1
2
14  (Gesamt)
davon in der Regel mindestens 160 Std. betriebliches Praktikum
4


4

Wie funktioniert
die Aufnahme?

Die Aufnahmevoraussetzungen für das Berufsvorbereitungsjahr sind:

  • über keinen Hauptschulabschluss verfügen
  • noch keine 10 Jahre Schulzeit absolviert haben
  • zum 1. August des Aufnahmejahres noch unter 18 Jahren alt sein

oder

  • Seiteneinsteiger aus der Sprachfördermaßnahme InteA nach Ausschöpfen der Maximalförderzeit (bis<22 Jahre).

Wie kann ich
mich anmelden?

Anmeldefrist: bis spätestens  01. März
Bei erfüllten Aufnahmevoraussetzungen mit den erforderlichen Unterlagen:

  • über die bisher besuchte Schule, die davon rechtzeitig unterrichtet werden muss.

Informationen zur Anmeldung

Welcher Abschluss
wird erreicht?

Im Berufsvorbereitungsjahr kann ein Abschluss in den Bildungsgängen zur Berufsvorbereitung erreicht werden. Dieser kann – je nach Leistung – folgenden Schulabschlüssen gleichgesetzt sein:

• BO-Abschluss
• Hauptschulabschluss
• Qualifizierender Hautschulabschluss

Informationen zu den Abschlüssen

Noch Fragen?

Wir beraten und informieren gerne.

Ansprechpartnerin: Vanessa Zofcin-Eichhorn
Tel.: 0 61 03 – 31 31 67 89 (Sekretariat)

Email: zofcin-eichhorn@mes-dreieich.de