Ab 2023 neu an der Max-Eyth-Schule: Bilingualer Wirtschaftsunterricht als Leistungskurs

Die Max-Eyth-Schule in Dreieich erweitert ab dem Schuljahr 2022/2023 ihr Angebot am beruflichen Gymnasium und bietet den Schwerpunkt Wirtschaft nun auch bilingual an. Bilingualer Sachfachunterricht, welcher als Bewegung von motivierten Lehrkräften und aufgeschlossenen Lernenden in Deutschland entstand, erfreut sich steigender Beliebtheit in der deutschen Bildungslandschaft.

Nach einiger Zeit der schulorganisatorischen Planung und Zusatzqualifizierung seitens der Lehrkräfte hat sich nun auch an der Max-Eyth-Schule ein Team aus Lehrkräften und Abteilungsleitern formiert, die ein Angebot für Lernende schaffen, bei dem die Fachinhalte auch in englischer Sprache vermittelt werden.

Zahlreiche großangelegte Bildungsstudien, wie beispielsweise die DESI-Studie, haben gezeigt, dass bilingualer Unterricht die fremdsprachlichen Fähigkeiten der Lernenden signifikant fördert.

Die vermittelte wirtschaftliche Grundbildung des beruflichen Gymnasiums, die bei praktischen Lebensentscheidungen hilfreich ist und Wissensvorteile in einem anschließenden wirtschaftlichen Grundstudium bewirkt, wird durch das bilinguale Angebot adäquat ergänzt. Die Lernenden werden im Unterricht frühzeitig auf die steigende Anzahl an Vorlesungen auf Englisch sowie auf Auslandsaufenthalte und Auslandspraktika vorbereitet. Absolventen und Absolventinnen erfreuen sich insbesondere unter international agierenden Unternehmen, welche oft auch duale Studiengänge anbieten, großer Beliebtheit.

Das Kerncurriculum Wirtschaftslehre für das berufliche Gymnasium, welches volkswirtschaftliche Inhalte, wie beispielsweise Einkommen, Beschäftigung und Konjunktur, sowie betriebswirtschaftliche Inhalte, wie beispielsweise Produktion, Investition und Finanzierung sowie Marketing beinhaltet, gilt auch für den bilingualen Schwerpunkt. Darüber hinaus ermöglicht das Kerncurriculum allerdings einen besonderen Fokus auf Rechtsformen ausländischer Unternehmen und internationalen Handel für bilinguale Lernende.

Überwiegend soll der Unterricht auf Englisch erteilt werden, aber es erfolgt ein Wechsel der Unterrichtssprache mit dem Ziel, die relevanten Inhalte und Fachbegriffe auf Deutsch und Englisch zu erlernen.

Das Berufliche Gymnasium wird mit der Allgemeinen Hochschulreife, Abitur, abgeschlossen. Mit diesem Abschluss kann jede Universität in Deutschland besucht werden. In den allgemeinbildenden Fächern, z.B. Deutsch, Mathematik oder Englisch, gelten die gleichen Lehrpläne wie im allgemeinbildenden Gymnasium. Schülerinnen und Schüler nehmen in diesen Fächern am gleichen zentralen Landesabitur teil.

Zielgruppe des neuen Schwerpunktes sind Lernende, die neben einem wirtschaftlichen Interesse und mathematischen Fähigkeiten auch insbesondere gute Fremdsprachkenntnisse in Englisch aufweisen. Bei Interesse sollten sich Lernende direkt mit dem Zeugnis des ersten Halbjahres des vorangegangenen Schuljahres bei der Max-Eyth-Schule anmelden. Erfolgt die Anmeldung zu spät, ist es möglich, dass man erst einmal auf einer Warteliste Platz nehmen muss.

Anmeldeschluss für das Berufliche Gymnasium ist der 15. März 2023. Informationen zum Beruflichen Gymnasium finden sich auf: https://mes-dreieich.de/berufliches-gymnasium (Seite)

Persönliche Gespräche können am Tag der offenen Tür der MES am Samstag, 26.11.2022 in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr geführt werden.

Instagram_logo_
Die MES ist jetzt auch auf Instagram zu finden!